Miriam Steinbach und Felix Pätzold brillieren

  12.05.2022
Miriam Steinbach und Felix Pätzold von der LG Filstal haben bei den Regional-Mehrkampfmeisterschaften im Ulmer Donaustadion das Sagen. Die Holzhäuser Athletin lässt die Konkurrenz regelrecht abblitzen.

Schon beim Auftakt des U18-Siebenkampfes setzte Miriam Steinbach beim 100 m-Hürdenlauf den Grundstein für ihren späteren Erfolg und demonstrierte ihren Siegeswillen, als sie in persönlicher Bestzeit von 14,23 sec. die Konkurrenz stehen ließ und 946 der insgesamt 4804 Punkte kassierte. Auch im 100 m-Sprint hatte sie sich als Erste in Rekordzeit von 12,48 sec. auf der Liste eingetragen. Als Dritte im Hochsprung mit 1,56 m und Dritte mit der Kugel (11,27), Sechste im Weitsprung mit mäßigen 4,59 m, Beste mit dem Speer mit 34,74 m und Dritte auf der 800 m-Mittelstrecke rundete sie zwei erfolgreiche Wettkampftage ab und war mit persönlichem Rekord von 4804 P. vor LG-Kollegin Lara Kneifel (4071) eine Klasse für sich. Kneifel (TG Geislingen) setzte sich im Weitsprung mit 5,53 m und mit der Kugel, die sie auf 11,63 m brachte, durch und verbuchte ebenfalls einen neuen Rekord. Auch U18-Athlet Felix Pätzold gewann den Zehnkampf mit 5916 P. deutlich vor seinem schärfsten Konkurrenten, Artur Rodrigues vom SSV Ulm, der 5402 P. verbuchen konnte. Als Schnellster im 100 m-Sprint (11,53) und auf der 400 m-Mittelstrecke (52,37), Bester im Weitsprung (6,16) und im Stabhochsprung mit 4,20 m Rekordhöhe, stärkster mit der Kugel (11,65), mit dem Diskus (34,45) und mit dem Speer (38,67) demonstrierte der Holzhäuser Kader-Athlet eine blendende Verfassung und nahm einen neuen persönlichen Zehnkampfrekord mit nach Hause.

Gold bei der U20 ging an Leonie Pfeifer (LGF) mit 2478 P. vor Kollegin Alexa Fender (2207). Silber bei den Frauen ging hinter der dominierenden Siebenkämpferin Carolin Bender vom SSV Ulm (5104) an die Filstälerin Sina Straub (3882). Für LG-Kollegin Sarah Geiger war der Regionalvergleich mit einer Oberschenkelverletzung schon beim ersten Wettkampf nach der sechsten Hürde beendet und sie musste von Trainer Roland Mäußnest im Huckepack auf die Tribüne getragen werden. „Ich bin heute wieder mal Mädchen für alles“, bemerkte der Holzhäuser Leichtathletik-Macher lachend. Auch Finja Willnich vom der Turnerschaft Göppingen musste als Führende auf der 100 m-Hürdenstrecke nach einem üblen Sturz an der letzten Hürde aufgeben. Im Zehnkampf der U20 waren die Filstäler Lukas Broneske (5135), Nicolas Börsken (4556) und Cornelius Göser (4534) die einzigen Konkurrenten, kassierten Gold, Silber und Bronze und zeigten mit 14225 P. in der Mannschaftswertung einen soliden Wettkampf. Silber im Siebenkampf der W15 erkämpfte sich Ayleen Gehrandt im Trikot der LG Filstal mit 3351 P. hinter Franka Burkhardtsmaier von der SG Dettingen/Donau (3457). Bronze erhielt Sina Schmer (LGF) mit 3164 Zählern. Hallen-Regionalmeisterin Laura Knödler (LGF) musste sich im Siebenkampf der W14 diesmal mit dem Bronzeplatz mit 3417 P. knapp hinter den Ulmerinnen Hedi Schmidt (3475) und Mina Sophie Kölle (3420) zufriedengeben, freute sich aber über den Sieg mit dem Team. Gold im Vierkampf der W13 erwarb Raquel Laneri (LGF) mit 1840 Zählern, Bronze LG-Kameradin Luisa Kneifel 1475). Mit Melina Freytag (1634) gewannen sie die Mannschaftswertung. Einmal mehr auf das Goldpodest stieg Mara Jentsch von Frisch Auf im Vierkampf der W12 mit 1654 Punkten.

Weitere Ergebnisse: U18: 6. Celina Heller (TSGE) 3564. W14: Siebenkampf: 5. Lilli Marie Kasper (LGF) 2872; 8. Emma Heckenlaible (LGF); 9. Annemarie Strauch (LGF) 2249. W13: M13: Vierkampf: 4. Philipp Nill (LGF) 1645. W12: Vierkampf: 4. Luisa Bolzmann (LGF) 1559; 5. Elina Grimann (LGF) 1548.


Alle weiteren Ergebnisse auf 

      

 … weitere Bilder gibt es auf wlv-goeppingen.eu  


Dieser Bericht erschien am 09.05.2022 zunächst in der Printausgabe der   

erstellt von Rolf Bayha